19:00 Philharmonie Berlin

Vladimir Jurowski: Die Nacht vor Weihnachten

Die Walpurgisnacht vor Weihnachten

Nikolai Rimski-Korsakow

„Die Nacht vor Weihnachten“ –
Oper in vier Akten (konzertante Aufführung)

Vladimir Jurowski

Dirigent

Mikhail Vekua

Tenor (Wakula)

Dmitry Ulyanov

Bass (Tschubb)

Sofia Fomina

Sopran (Oksana)

Ksenia Dudnikova

Mezzosopran (Solocha)

Vasily Efimov

Tenor (Teufel)

Marina Prudenskaya

Mezzosopran (Die Zarin)

Sergei Leiferkus

Bariton (Golowa, der Bürgermeister)

Artyom Wasnetzov

Bassbariton (Pazjuk)

Milan Siljanov

Bassbariton (Panas)

Vsevolod Grivnov

Tenor (Küster Ossip)

Nadine Weissmann

Alt (Frau mit violetter Nase)

N.N.

Sopran (Frau mit gewöhnlicher Nase)

Philharmonischer Chor „George Enescu“ Bukarest

Chor

Ion Iosif Prunner

Choreinstudierung

Anisha Bondy

Szenische Einrichtung

Diego Leetz

Lichtregie

N.N.

Video

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

So verführerisch romantisch der Titel klingt, so heidnisch archaisch geht es zu in der klangüppigen Oper von Rimski-Korsakow, die eben nicht in der Weihnachtsnacht spielt, sondern in der Nacht davor. Ein Teufel, der sich nicht mehr ernst genommen fühlt, eine Hexe, die einen wackeren, rechtschaffenen Schmied zum Sohn hat, eine Zarin, die ihre goldenen Schuhe verschenkt. Rimski-Korsakow nimmt russische, melodisch einfache „Koljadki“-Gesänge, schichtet sie zu harmonisch verknäulten Chorpassagen auf oder lässt sie als rasante Dialoge gegeneinander singen. So kann er gleichzeitig und in musikalisch schönstem Einvernehmen völlig gegensätzliche Dinge behaupten, ange“feuert“ im Wortsinn vom Orchester, das seinerseits ein höchst verführerisches Klang-Eigenleben führt. Großes Hörtheater. Frohe Weihnachten!

Weitere Konzerte