20:00 Philharmonie Berlin

Adam Fischer & Dorottya Láng & Johannes Martin Kränzle

Joseph Haydn

„La fedeltà premiata“ – Ouvertüre Hob. XXVIII:10

Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 97 C-Dur Hob I:97

Béla Bartók

„Herzog Blaubarts Burg“ – Oper in einem Akt
Konzertante Aufführung

Adam Fischer

Dirigent

Dorottya Láng

Sopran

Johannes Martin Kränzle

Bariton

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Das Herz ist eine Mördergrube

Adam Fischer kommt zum ersten Mal zum RSB und hat Ungarisches im Gepäck. Ja, auch Haydn gehört unbedingt dazu! Sodann Bartók, das Mann-Frau-Seelendrama „Blaubarts Burg“. Blaubarts Burg – so der Textdichter Balázs – ist keine reale Festung aus Stein: Sie ist Blaubarts Seele. Folglich braucht sie die „mächtige gotische Halle“ nicht, die sich Balázs dennoch vorgestellt hat, überall Blut: auf Henkersbeilen, güldenem Geschmeide und Rosenstielen. Das mutet heute wie Kitsch am Rande des Lächerlichen an. Was liegt also näher, als Bartóks großartige Musik zu dem psychoanalytischen Kammerspiel im Konzertsaal aufzuführen? „Dieses Werk ist ein Meisterstück, eine komprimierte Tragödie, ein musikalischer Vulkan, der sechzig Minuten lang ausbricht und uns mit nur einem Wunsch zurücklässt: das Ganze noch einmal zu hören.“ (Zoltán Kodály)

Konzerteinführung: 19.10 Uhr, Südfoyer, Konzerteinführung von Steffen Georgi

Konzert mit

Weitere Konzerte