Adam Fischer - Dirigent

Adam Fischer gehört gemeinsam mit seinem Bruder Ivan Fischer zu den renommierten Dirigenten seiner Generation. Der gebürtige Budapester gründete 1987 die Österreich-Ungarische Haydn-Philharmonie, der Musiker aus seinen beiden Heimatländern Österreich und Ungarn angehören. Gleichzeitig rief er die Haydn-Festspiele Eisenstadt ins Leben, wo seitdem ein internationales Zentrum der Haydn-Pflege besteht.

Ob in Bayreuth, an der Metropolitan Opera oder der Mailänder Scala, ob bei den Wiener oder den Berliner Philharmonikern, beim Orchestra of the Age of Enlightenment oder den Salzburger Festspielen: Adam Fischer wird von Publikum und Musikern gleichermaßen geschätzt als ein Brückenbauer zwischen der Welt der Musik und der Gesellschaft, in der wir leben. Sein profundes Verständnis für den Opernbetrieb und sein ungewöhnlich breit gefächertes Repertoire erwarb er sich in den klassischen Karriereschritten vom Korrepetitor (Graz) bis hin zum Generalmusikdirektor (Freiburg, Kassel, Mannheim und Budapest). 1978 übernahm er an der Bayerischen Staatsoper das „Fidelio“-Dirigat für Karl Böhm und feierte damit den internationalen Durchbruch. Seit dieser Zeit ist er ein Garant für packende Opernabende an allen großen Häusern der Welt. Am engsten verbunden ist er der Wiener Staatsoper, von der er 2017 zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Darüber hinaus sorgt er bis heute in Budapest regelmäßig für beeindruckende Opernabende und Konzerte, vor allem während der dortigen Internationalen Festspiele. Beim RSB ist Adam Fischer 2023 erstmals zu erleben.