Frank Strobel © Kai Bienert
Mo 1. November 2021 - 20 Uhr | Konzerthaus Berlin

Filmische Klänge

Frank Strobel

Musik zum Stummfilm „Panzerkreuzer Potemkin“ von Sergei Eisenstein, Kompilation und musikalische Einrichtung von Frank Strobel aus den Sinfonien von Schostakowitsch

Filmkonzert Stummfilm mit Live-Orchestermusik

Programm

„Panzerkreuzer Potemkin“ – Stummfilm von Sergei Eisenstein mit Musik aus den Sinfonien Nr. 1, 4, 5, 8, 10 und 11 von Dmitri Schostakowitsch, Kompilation und musikalische Einrichtung von Frank Strobel

Besetzung

Frank Strobel - Dirigent

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Konzert mit

Hier finden Sie alle wichtigen Hinweise zu Ihrem Konzertbesuch.

 

„Potjomkin“

Der Aufstand der Matrosen auf dem russischen Panzerkreuzer „Potjomkin“ im Jahre 1905 wurde von Sergei Eisenstein im Jahre 1925 verfilmt. Für die deutsche Erstaufführung 1926 bat Eisenstein den erfahrenen Filmkomponisten Edmund Meisel um die passende Musik. Bei der Renaissance des cineastischen Meisterwerkes von Eisenstein erwies es sich als adäquat, den Stummfilm mit anderer Musik zu unterstützen. Zunächst der Schweizer Armin Brunner (1992), dann der deutsche Dirigent und Arrangeur Frank Strobel (2009) zogen mehrere Sinfonien von Dmitri Schostakowitsch dazu heran – mit frappierendem Erfolg. Frank Strobel dirigiert seine Version mit Auszügen aus sechs Sinfonien von Schostakowitsch parallel zu Eisensteins Film im Filmkonzert des RSB.

Künstler

Frank Strobel

Dirigent

Ticketinfos

Mo 1. November 2021 - 20 Uhr Konzerthaus Berlin

  • Einführung von Frank Strobel auf rsb-online.de
Sitzplatz wählen