19:30 Kühlhaus Berlin

Kammerkonzert im Kühlhaus

Alexander Zemlinsky

„Humoreske“ für Bläserquintett

Darius Milhaud

„La cheminée du roi René“ – Suite für Bläserquintett op. 205

Jonas Kern

Linear Cycles 01
Meditational Improvisation for 2-21 Musicians
Fassung für Bläserquintett und Live-Elektronik

Paul Hindemith

Kleine Kammermusik für fünf Bläser op. 24 Nr. 2

Paul Hindemith

„Des kleinen Elektromusikers Lieblinge“ – Sieben Stücke für drei Trautonien, bearbeitet für Oboe, Klarinette und Fagott

Benjamin Bacon

Gesture Contours I-III, Modulare Partitur (graphisch) für akustische und elektronische Instrumente

Grgur Savic

„ETERNAL FORCES OF SAVIGNY’S PRIME“, Digital-animierte grafische Komposition

Kurt Weill

Lieder aus „Die Dreigroschenoper“ – bearbeitet für Bläserquintett von Alan R. Kay

Jonas Kern

Live-Elektronik

Rudolf Döbler

Flöte

Gudrun Vogler

Oboe

Miriam Kofler

Fagott

Anne Mentzen

Horn

Christoph Korn

Klarinette

RSB – Orchester für mediale Innovation

Von Anfang an standen namhafte Komponisten am Pult des RSB, um ihre Werke aufzuführen. Dieses Programm greift daraus vier Klassiker der Moderne, also aus der Frühzeit des RSB, auf (Zemlinsky, Hindemith, Milhaud, Weill).

Paul Hindemith war sehr am Medium Radio interessiert. Er begegnete dem Erfinder Friedrich Trautwein, der sich in den 1920er Jahren als Pionier der elektronischen Musik mit dem Bau eines neuen Instruments, dem „Trautonium“, beschäftigte. Dieses gilt als Vorform des Synthesizers. Hindemith schrieb mindestens 3 Werke für Trautonium, u.a. ein Konzertstück für Trautonium und Streichorchester (1932 möglicherweise uraufgeführt durch das RSB).

So werden die 7 Stücke für 3 Trautonien von Paul Hindemith in einer Bearbeitung für Oboe, Klarinette und Fagott neuen Kompositionen von Studierenden und einem Dozenten von Catalyst („Institute for Creative Arts and Technology“) gegenübergestellt, die jeweils die akustischen Instrumente des Bläserquintetts klanglich mit modernsten elektronischen Klangmöglichkeiten verbinden. Auf diese Weise wird der Bogen geschlagen von der Frühzeit des RSB zur Begegnung von klassischen Musiker:innen mit experimenteller elektronischer Musik der Gegenwart.

Kooperationspartner

Weitere Konzerte