Miriam Kofler - Solofagottistin

Fagott © Kai Bienert

Seit der Spielzeit 2018/19 ist Miriam Kofler Solofagottistin des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. Dieselbe Stelle besetzte sie 2017 in Form eines Zeitvertrages im Mozarteumorchester Salzburg.

Sie konzertierte u.a. auch mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, dem Orchester MusicAeterna unter Leitung von Teodor Currentzis, dem Scottish Chamber Orchestra und dem Ensemble Spira Miriabilis.

Die in Bozen geborene Fagottistin erhielt zunächst Privatunterricht im Fach Fagott, wechselte aber schon nach einem Jahr ans Konservatorium „C. Monteverdi“ in Bozen zu Claudio Alberti, wo sie ihr Studium 2011 mit Auszeichnung abschloss. Sie setzte ihr Studium an der Universität Mozarteum Salzburg bei Marco Postinghel fort und absolvierte den Master of Arts mit Auszeichnung. Von 2015 bis 2017 studierte die Südtirolerin bei Sergio Azzolini an der Musik Akademie Basel. Miriam Kofler war mehrmals Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters, außerdem war sie von 2017 bis 2019 Stipendiatin der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker.

2010 war sie 2. Preisträgerin beim Fagottwettbewerb „G. Rossini“ in Pesaro. Mit ihrem Bläserquintett „Quintetto Spirito“ erreichte sie beim ARD Wettbewerb 2014 in München das Semifinale.

Sie ist auch eine äußerst aktive Kammermusikerin und Teil verschiedener Gruppen. Zudem ist sie Gründungsmitglied des 2017 entstandenen „Ensemble Desiderio“, einer internationalen und dynamischen Formation, die sich immer wieder auf die Suche nach Neuem begibt.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren