07.03.2024, 10 Uhr Moderierte Probe
Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 1
Alvero Grafik Moderierte Probe RSB
19:30 Haus des Rundfunks

Funkkonzert mit Johannes Kalitzke

Johannes Kalitzke

„Chasse Royale“ – Ein Schattenwurf aus der Oper „Molière oder Die Henker der Komödianten“ für Orchester

Hans Winterberg

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1

Leonid Hrabovsky

Sinfonische Fresken nach Bildern von Boris Prorokov für Orchester
(Deutsche Erstaufführung)

Johannes Kalitzke

Dirigent

Jonathan Powell

Klavier

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Orchester

Ans Licht!

Komponisten, die ihre eigenen Werke präsentieren, gehören seit den 1920er-Jahren zu den Markenzeichen des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin. Johannes Kalitzke erfüllt aktuell die Doppelfunktion auf exemplarische Weise, ist er doch darüber hinaus ein engagierter Interpret auch jener entdeckenswerten Werke, die andere Kollegen komponiert haben. Leonid Hrabovsky lebt heute in den USA. Um der deutschen Erstaufführung seiner Sinfonischen Fresken über Motive aus Tuschezeichnungen von Boris Prorokov beizuwohnen, reist der 88-jährige Ukrainer eigens nach Berlin. Unter dem beklemmend aktuellen Titel „Das darf nie wieder passieren“ erklingen die sieben emotionalen Orchesterstücke, die nach der umstrittenen Uraufführung 1961 in der früheren Sowjetunion so gut wie totgeschwiegen worden sind.

Nicht weniger spannend und über Jahrzehnte ebenso unterdrückt von politischen Machenschaften entpuppt sich die Musik des 1901 in Prag geborenen jüdischen Komponisten Hans Winterberg. Seit wenigen Jahren kommt Winterberg hochverdient im Musikleben an. Johannes Kalitzke hat 2021 im Studio mit dem Pianisten Jonathan Powell und dem RSB u.a. das Klavierkonzert Nr. 1 für Deutschlandfunk Kultur aufgenommen. Nun erklingt es erstmals live.

 

Das Konzert wird am 21.12.2023 20.03 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur übertragen.

Das Konzert findet ohne Pause finden.

Konzert mit

deutschlandfunk-kultur-logo-black

Sponsor

Weitere Konzerte