Silke Uhlig - Soloflötistin

Silke Uhlig, in Berlin geboren, begann im Alter von sechs Jahren, Blockflöte zu spielen. Sie erhielt weiterhin Unterricht in den Fächern Gesang, Klavier und Querflöte. 1984 ging sie nach Dresden, um an der dortigen Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ im Rahmen eines Sonderstudienplanes für Begabtenförderung im Hauptfach Querflöte bei Prof. Arndt Schöne zu studieren. Nachdem die Flötistin ihre Ausbildung mit dem Solistendiplom mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, folgten Meisterklassenstudien, Meisterkurse sowie ein Zusatzstudium bei Prof. Andras Adorjan an der Hochschule für Musik in Köln.

Im Schleswig-Holstein Festival-Orchester spielte Silke Uhlig Solo-Flöte unter der Leitung von Leonard Bernstein. 1990 erhielt sie ein Stipendium der Jürgen-Ponto-Stiftung in Frankfurt/Main. Die Musikerin gewann zahlreiche Preise bei Wettbewerben auf nationaler sowie internationaler Ebene und trat bereits während ihrer Studienzeit häufig als Solistin auf. Ihre Konzertreisen führten sie durch Norwegen, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Spanien, Griechenland, nach Osteuropa und Japan.
Seit 1989 ist Silke Uhlig Solo-Flötistin des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren