Kinderchor des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums Berlin

Kinderchor des Georg Freidrich Händel Gymnasium © Agenturmaterial

Der Rundfunk-Kinderchor des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums Berlin wurde 1955 von Manfred Roost ins Leben gerufen und entwickelte sich unter seiner Leitung, wie in zahllosen Rundfunk- und Schallplattenproduktionen bezeugt, schnell zu einem der führenden Kinderchöre der DDR.

1974 wurde der DEFA Kinderfilm „Bunnebacke“ gedreht, bei dem der Chor mitspielte. Im Jahr 1975 fand eine Chorreise nach Artek (Sowjetunion, Halbinsel Krim) statt. Der Chor sang u.a. auf der Eröffnungsfeier des neuen Friedrichstadt Palastes. Um 1973 – 1975 erhielt der Chor einen Nationalpreis.

In den letzten Jahren bestritt das Ensemble – neben dem traditionellen Weihnachtskonzert im Konzerthaus am Gendarmenmarkt – viele chorsinfonische Aufführungen, Rundfunk- und CD-Produktionen mit Werken von Bach bis Bernstein, insbesondere aber auch von zeitgenössischen Komponisten. Die Zusammenarbeit mit renommierten Dirigenten wie Zubin Mehta, Michael Gielen, Rafael Frühbeck de Burgos, Kent Nagano oder Claudio Abbado trug dabei ebenso zur Stilsicherheit des Chores bei wie die Auftritte mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, den Berliner Philharmonikern, dem Rundfunkchor Berlin oder dem RIAS-Kammerchor.

Konzertreisen führten den Chor bisher in viele Länder Europas, nach Japan, Taiwan und in die USA. Im Januar 2002 übernahm Carsten Schultze die Leitung des Rundfunk-Kinderchores.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren