Isabelle Rejall

Isabelle Rejall © Yasmina Aust

Die junge deutsche Mezzosopranistin Isabelle Rejall etabliert sich zusehends im nationalen und internationalen Raum. So ging sie in den letzten beiden Jahren mit dem Freiburger Barockorchester auf Tournee, musizierte mit der Kammerakademie Potsdam, mit Anima Eterna Brugge und dem Collegium Vocale Gent. Gleichzeitig sang sie in mehreren Produktionen der Staatsoper Unter den Linden Berlin sowie am Theater Aachen, der Oper Halle, am Staatstheater Darmstadt und beim Tongyeong International Music Festival in Südkorea.

Ausgehend von Werken Claudio Monteverdis, reicht ihr Repertoire bis hin zu Kompositionen des 21. Jahrhunderts. So sang sie 2014 in der Philharmonie Berlin die Uraufführung von Helmut Zapfs „Das Glück“ und war im Sommer 2018 bei den Festwochen der Alten Musik Innsbruck zu erleben. Isabelle Rejall studierte nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung bei Thomas Quasthoff und Carola Nossek in Berlin und Florenz. Seit Abschluss ihres Studiums 2014 wird sie von Janice Margaret Alder-Alford betreut. Beim RSB tritt sie als Erzählerin und Moderatorin im Mitmachkonzert für junge Blechbläser auf.

 

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren