Edward Gardner - Dirigent

Edward Gardner hat im Oktober 2015 die Leitung des Bergen Philharmonic Orchestra übernommen und war seitdem mit diesem auf Tourneen in u.a. Berlin, München und Amsterdam, bei den BBC Proms und dem Edinburgh International Festival.
Als Gastdirigent debütierte er in der Spielzeit 2017 / 2018 bei den New Yorker Philharmonikern, der San Francisco Symphony, beim Finnish Radio Symphony Orchestra und dem Netherlands Philharmonic Orchestra; zudem war er erneut mit dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Danish National Symphony Orchestra und dem Philharmonia Orchestra in London zu sehen.
Die Saison 2018 / 2019 führt ihn unter anderem an zum Chicago Symphony, Netherlands Radio Philharmonic und Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, zum Orchestra del Teatro alla Scala di Milano und zum London Philharmonic Orchestra. Er debütiert in der laufenden Spielzeit bei dem WDR Sinfonieorchester Köln, den Wiener Symphonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Orchestre Nazionale Sinfonica della RAI/ und dem Royal Opera House.
Ihn verbinden langjährige Kollaborationen mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra und dem BBC Symphony Orchestra.
Als Musikdirektor der English National Opera von 2006 bis 2015 ist er darüber hinaus fortdauernd mit der New York’s Metropolitan Opera verbunden, bei der er unter anderem „Carmen“, „Don Giovanni“, „Der Rosenkavalier“ und „Werther“ dirigiert hat. Auch im Teatro alla Scala, in der Chicago Lyric Opera, der Glyndebourne Festival Opera und der Opéra National de Paris dirigierte er; während er weiterhin an konzertanten Aufführungen von Opern mit dem Bergen Phililharmonic Orchestra arbeitete.
Als leidenschaftlicher Unterstützer junger Talente hat Gardner 2002 das Hallé Youth Orchestra gegründet und dirigiert regelmäßig das National Youth Orchestra of Great Britain. Außerdem stehen ihm die Juillard School of Music und die Royal Academy of Music, bei der er den „Sir Charles Mackerras Chair of Conducting“ innehat, nahe.
Zu Gardners preisgekrönter Diskographie bei Chandos zählen Aufnahmen der Werke von Grieg, Bartok, Sibelius, Janáček, Elgar, Mendelssohn, Walton, Lutosławski, Britten, Berio und Schoenberg.
1974 in Gloucester geboren, studierte Edward Gardner an der Royal Academy of Music in London und assistierte Mark Elder beim Hallé Orchestra in Manchester.
Er wurde u.a. als „Royal Philharmonic Society Award Conductor of the Year” (2008), mit dem Olivier Award für sein „Outstanding Achievement in Opera” (2009) und dem “Order of the British Empire” (2012) ausgezeichnet.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren