Anne Feltz - Violinistin

Anne Feltz © Christian Bard

Ersten Violinunterricht erhielt die Berlinerin mit vier Jahren. Sie studierte an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof.Vogler und in Wien bei Prof.Hetzel, legte ihr Konzertexamen an der Universität der Künste in Berlin bei Thomas Brandis ab, war Stipendiatin des Ravinia-Festivals Chicago bei Walter Levin, besuchte Meisterkurse bei Sascha Bron und Wolfgang Marschner, Teilnahme am „Intern. Musikwettbewerb Markneukirchen“.

Orchestererfahrung sammelte sie ab 1987 als Substitut in der Staatskapelle Berlin und im Gustav-Mahler-Jugendorchester. Seit 1991 engagiert in den 1. Violinen im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, und stellvertretende Konzertmeisterin der Kammersymphonie Berlin. Projektweise arbeitete sie mit dem Anton Webern Ensemble Wien, Ensemble Mosaik in der „Klangwerkstatt“, dem Ensemble „Minima“ für die Gedok, für „3 Jahre Musik eine Skulptur“ in der Zionskirche, dem Kammerensemble für Neue Musik und Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach.

Sie musizierte für Hörbücher mit Hans-Eckardt Wenzel und Corinna Harfouch, und war 6 Jahre Mentorin der Orchesterakademie des RSB. Ab 2002 folgten Produktionen mit Schauspielmusiken im Deutschen Theater (Die Großfürstin von Gerolstein) und Berliner Ensemble (Perichole).

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren