Yasushi Hirano - Bariton

Yasushi Hirano © CLaudia Prieler

Der japanische Bassist Yasushi Hirano studierte an der Musikuniversität Wien und ergänzte seine Ausbildung in Wien u.a. bei Rotraud Hansmann und KS Robert Holl.

Erste Engagements erhielt Yasushi Hirano u. a. an der Kammeroper Schloß Rheinsberg als Emireno in Händels OTTONE. 2006 sang er bei den Salzburger Festspielen den Anführer der Jugendbande in der Uraufführung von Hans Werner Henzes GOGO NO EIKO (dt. Das verratene Meer) unter dem Dirigat von Gerd Albrecht. In der Spielzeit 2007/08 folgte ein Engagement an die Oper Graz, an welcher er u.a. Eremit in DER FREISCHÜTZ und Samuel in UN BALLO IN MASCHERA sang. Yasushi Hirano wirkte im Jahr 2008 als Phorbas/Pan an der Österreichischen Erstaufführung der Barockoper ALCIONE von Marin Marais unter der musikalischen Leitung von Lorenz Duftschmied mit. Unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt sang er 2008 La voce in IDOMENEO und 2011 Micha in DIE VERKAUFTE BRAUT bei der styriarte Graz. 2010 debütierte er in seiner Heimatstadt am NNT Tokyo mit der Partie des Geisterboten in DIE FRAU OHNE SCHATTEN. Erfolgreich kehrte er 2012 als Leporello und 2013 als Il Re in AIDA dorthin zurück.

Seit der Saison 2008/09 ist Yasushi Hirano fixes Ensemblemitglied an der Volksoper Wien, wo er Figaro, Colline in LA BOHEME, Alidoro in LA CENERENTOLA, Sparafucile in RIGOLETTO, Zuniga in CARMEN, Sprecher in DIE ZAUBERFLÖTE und Bonzo in MADAMA BUTTERFLY gesungen hat.

Neben seiner Opernkarriere pflegt Yasushi Hirano auch eine rege Tätigkeit als Konzertsänger und war u.a. mit Bachs JOHANNES PASSION, Brahms REQUIEM, Beethovens MESSE IN C-DUR und Haydns HARMONIEMESSE zu hören. Seine Verpflichtungen führten ihn bereits nach Italien, Holland, Serbien, Tschechien und Japan sowie nach Deutschland. Weiters ist der Bassist ein gefragter Liedinterpret. Meist begleitet von seiner Gattin Sayuri Hirano, interpretiert er hauptsächliche Werke von Schubert, Schumann und Mahler.

Weitere Höhepunkte waren Leporello/DON GIOVANNI bei den Tiroler Festspielen, Don Fernando/ FIDELIO, Ferrando/ IL TROVATORE, Dottore Grenvil/ LA TRAVIATA und Timur und Mandarin/ TURANDOT an der Volksoper Wien. Einen großen Erfolg feierte er unter Johannes Wildner als Eremit in einer Neuproduktion von Webers DER FREISCHÜTZ an der Oper Burg Gars.

Yasushi Hirano war des Weiteren in Produktionen wie DIE ZAUBERFLÖTE (Sprecher), COSI FAN TUTTE (Guglielmo), LE NOZZE DI FIGARO, Donizettis VIVA LA MAMMA, TURANDOT (Timur), FIDELIO, FÜRST IGOR (Skula), DON GIOVANNI (Leporello), LA BOHÉME (Colline) und in LA TRAVIATA (Dottor Greils) an der Wiener Volksoper zu hören.

Als Mandarin in Puccinis TURANDOT war der japanische Bassbariton 2015 und 2016 zu Gast bei den Bregenzer Festspielen, wohin er auch 2017 und 2018 als Zuniga in George Bizets CARMEN zurückkehrte. Nach seinem erfolgreichen Debüt als Eremit in Carl Maria von Webers DER FREISCHÜTZ in 2014 wird Yasushi Hirano im kommenden Sommer erneut im Rahmen von Oper Burg Gars zu erleben sein, diesmal als Don Fernando in Ludwig van Beethovens FIDELIO.

Zukünftige Partien an der Wiener Volksoper in der Spielzeit 2019/2020 umfassen u.a. Sparafucile in RIGOLETTO, sein Rollendebut als Sarastro in DIE ZAUBERFLÖTE sowie die Partie des Truck in einer Neuproduktion von Jacques Offenbachs KÖNIG KAROTTE. Darüber hinaus ist Yasushi Hirano als Solist mit dem Strauss Festival Orchester Wien unter Leitung von Peter Guth auf Japantournee zu erleben, wirkt in Brahms‘ EIN DEUTSCHES REQUIEM mit dem Japan-Century-Sinfonieorchester in Osaka mit und singt im Großen Saal des Wiener Musikverein den Basspart in Giuseppe Verdis MESSA DA REQUIEM, begleitet vom Tonkünstlerorchester Niederösterreich unter Yutaka Sado.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren