Vadimir Jurowski © Simon Pauly
So 8. Dezember 2019 - 20 Uhr | Konzerthaus Berlin

Bruckners 3. Sinfonie – Freude und Schmerz der Welt

Vladimir Jurowski

Von Haydn mit RSB-Solisten zu Bruckners stilprägender „Wagner“-Sinfonie

ab 20 € Sinfoniekonzert Konzert mit Chefdirigent mit Konzerteinführung

Programm

Joseph Haydn Sinfonia concertante für Oboe, Fagott, Violine, Violoncello und Orchester B-Dur Hob I:105

Anton Bruckner Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103
(2. Fassung von 1877)

Besetzung

Vladimir Jurowski - Dirigent

Clara Dent-Bogányi - Oboe

Sung Kwon You - Fagott

Rainer Wolters - Violine

Konstanze von Gutzeit - Violoncello

Ralf Sochaczewsky - Assistent des Chefdirigenten

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Konzert mit

Konzert mit

Darf man so eine Sinfonie komponieren?

Es ist unwahrscheinlich, dass Bruckner jene Forderungen kannte, die Johann Abraham Peter Schulz bereits 1794 an die Sinfonie stellte, dass sie nämlich „zu dem Ausdruk des Großen, des Feyerlichen und Erhabenen vorzüglich geschikt“ sei. Aber Bruckner handelte danach: „Feierlich“ und „breit“ gehören zu den häufigen Vortragsanweisungen in seinem Werk. Die „Schuld“ an dem ganzen Sinfonie-Dilemma des 19. Jahrhunderts trägt Ludwig van Beethoven. Er hatte Maßstäbe gesetzt, die etwa Schubert und Brahms unter der Last der Verantwortung stöhnen ließen. Liszt, Berlioz und Wagner erklärten die Sinfonie in ihrer bisherigen Ausprägung mit Beethoven gar für gestorben. Da kommt ein österreichischer Orgelspieler daher, der sich wie Wagners Siegfried unbekümmert anmaßt, das Schwert namens Sinfonie neu schmieden zu können. Er schert sich nicht um all den theoretischen Streit, er scheut sich nicht, die Leistungen der Altvorderen genauso auszunutzen wie die anrüchig-derben Traditionen der Volksmusik, geschweige denn, dass er den neuesten Errungenschaften des Klangrevolutionärs Richard Wagner aus dem Wege ginge.

Künstler

Vladimir Jurowski © Simon Pauly

Vladimir Jurowski

Dirigent

Clara Dent-Bogányi

Oboe

Sung Kwon You © Bettina Stöß

Sung Kwon You

Fagott

Rainer Wolters

Violine

Konstanze von Gutzeit

Violoncello

Ralf Sochaczewsky © Robert Lehmann

Ralf Sochaczewsky

Assistent des Chefdirigenten

Ticketinfos

So 8. Dezember 2019 - 20 Uhr Konzerthaus Berlin

  • ab 20 €
  • Einführung von Steffen Georgi: 19.00 Uhr, Werner-Otto-Saal (kostenfrei, begrenzte Platzanzahl)
Sitzplatz wählen

Im Paket buchbar. 3 Konzerte für 111 €

Kartenverkauf

Sie können Ihre Tickets online unter www.rsb-online.de, telefonisch, per E-Mail oder persönlich beim Besucherservice sowie an der Tages-/Abendkasse erwerben.
Buchen Sie Ihre Tickets bis zum letzten Werktag vor dem jeweiligen Konzert auf unserer Homepage und drucken Sie sich diese ganz einfach im A4-Format zu Hause selber aus. Die Zahlung erfolgt per Kreditkarte, es wird eine Bearbeitungsgebühr von 2 € erhoben. Diese Möglichkeit können Sie für die Konzerte im Konzerthaus Berlin und in der Philharmonie Berlin nutzen.
Alle an „eventim“ angeschlossenen Theaterkassen, Reisebüros und Vorverkaufsstellen in Berlin und Brandenburg verkaufen ebenfalls Eintrittskarten für Konzerte des RSB. Es fallen die üblichen Vorverkaufsgebühren und ggf. eine Versandpauschale an.
Die Abendkasse öffnet am Konzerttag eine Stunde vor Konzertbeginn. Findet vor dem Konzert eine Einführungsveranstaltung statt, öffnet die Abendkasse 90 Minuten vor Konzertbeginn.

Ermäßigungen

Für Schüler- und Reisegruppen, Unternehmer, Vereine und Großkunden besteht die Möglichkeit, spezielle Gruppenpreise in Anspruch zu nehmen. Bei Interesse sprechen Sie bitte direkt mit unserem Besucherservice.

Schüler, Auszubildende und Studenten bis zum 27. Lebensjahr sowie Erwerbslose können bei Eigenveranstaltungen des RSB an der Abendkasse vor dem jeweiligen Konzert Tickets zu 10 € erwerben. Dieses Angebot gilt nach Maßgabe vorhandener Karten. Die Disposition der Karten obliegt dem Veranstalter. Ermäßigungen sind nur bei persönlichem Kartenerwerb mit Vorlage des entsprechenden Nachweises und des Personalausweises erhältlich. Pro Person kann nicht mehr als eine ermäßigte Karte erworben werden. Diese Karte ist personenbezogen und nicht übertragbar. Schwerbehinderte mit Anspruch auf eine Begleitperson können ihren Kartenwunsch an den Besucherservice richten. Er berät gern über das zur Verfügung stehende Platzkontingent.

Classic Card
› für alle unter 30 Jahren
› ab Wunschtermin ein Jahr lang auf den besten Plätzen sitzen
› Festpreis von 8 € für Konzerte bzw. 10 € für Oper und Ballett (nach Verfügbarkeit an der Abendkasse)
› gültig für die Eigenveranstaltungen aller teilnehmenden Ensembles und Häuser: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Rundfunkchor Berlin, RIAS Kammerchor, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Konzerthaus Berlin, Deutsche Oper Berlin, Komische Oper Berlin, Staatsoper im Schiller Theater, Staatsballett Berlin
› monatlicher Bonus wie Probenbesuche, Verlosung einer Statistenrolle etc.
› alle Vorteile für nur 15 € Teilnahmegebühr
weitere Infos: www.classiccard.de (verlinken)
berlinerjugendabo
› für junge Leute von 14 bis 21 Jahren
› Berlins Spitzenmusiker erleben: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Berliner Philharmoniker, Junge Deutsche Philharmonie, Bundesjugendorchester
› sechs Konzerte in der Saison zum Paketpreis von nur 36 €
› zusätzlicher Bonus wie spezielle Konzerteinführungen, Gespräche mit Musikern etc.
weitere Infos: www.berlinerjugendabo.de

Anfahrt & Parksituation

Konzerthaus Berlin
Gendarmenmarkt
10117 Berlin

Sie erreichen das Konzerthaus bequem mit den folgenden öffentlichen Verkehrsmitteln:

Bus
M48 U Stadtmitte/Leipziger Straße + 5 Minuten Fußweg
100 Unter den Linden/Friedrichstraße + 5 Minuten Fußweg
147 Französische Straße
200 Unter den Linden/Friedrichstraße + 5 Minuten Fußweg

U-Bahn
U2 Hausvogteiplatz + 3 Minuten Fußweg oder Stadtmitte + 5 Minuten Fußweg
U6 Französische Straße + 4 Minuten Fußweg oder Stadtmitte + 5 Minuten Fußweg)
U55 Brandenburger Tor + 10 Minuten Fußweg

S-Bahn
S1, S2, S25, S26, S3, S5, S7, S9 Friedrichstraße + 15 Minuten Fußweg
S1, S2, S25, S26 Brandenburger Tor + 10 Minuten Fußweg

Parkmöglichkeiten für PKW
Für die Anfahrt mit dem Auto stehen die Tiefgaragen Taubenstraße/Jägerstraße der Contipark Parkgaragengesellschaft mbH (Adresse der Einfahrt: Taubenstraße 14, 10117 Berlin, The-Q) zur Verfügung. Pro Stunde zahlen Sie dort 2,00 Euro.
Exklusiv für Konzertbesucher: Der Konzerthaus-Tarif für 5,50 Euro für ganze sechs Stunden parken. Lassen Sie dafür einfach Ihr Parkticket am Servicetisch im Foyer des Konzerthauses markieren.

Barrierefreiheit

Für gehbehinderte Besucher*innen steht der über den Bühneneingang (Charlottenstraße) erreichbare Aufzug zur Verfügung.
Behindertentoiletten befinden sich in der Nähe des Bühneneingangs und am Café Konzerthaus.
Ausgewiesene Behindertenparkplatze finden Sie in der Charlottenstraße (Nähe Bühneneingang) und Markgrafenstraße (Nähe Taubenstraße).

Konzertbesucher*innen mit dem Merkzeichen B in ihrem Schwerbehindertenausweis erhalten beim Kartenkauf eine kostenlose Begleitkarte.

Unser Besucherservice hilft Ihnen bei allen Fragen gerne weiter.
Vor Ort können Sie sich an die Kolleg*innen vom Veranstaltungsdienst ARTIS wenden, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Einlass

Bei Konzerten mit Einführung unseres Dramaturgen beginnt der Einlass 75 Minuten vor dem Konzert. Bei Konzerten ohne Einführung öffnet das Konzerthaus Berlin eine Stunde vor Konzertbeginn.

Garderobe

Bitte beachten Sie, dass große Taschen, Rucksäcke oder Mäntel nicht mit in den Konzertsaal genommen werden dürfen. Ihre Garderobe können Sie jedoch kostenlos an den Garderoben im Eingangsfoyer abgeben.
Sie werden gebeten, Ihre Kleidungs- und Gepäckstücke baldmöglichst nach Konzertende abzuholen. Persönliche Gegenstände, die nicht rechtzeitig abgeholt werden, werden beim Bühnenpförtner (Hintereingang) hinterlegt und können dort gegen die Garderobenmarke abgeholt werden.

Eine feste Kleiderordnung gibt es für die Konzerte des RSB nicht. Ganz nach Ihrem Geschmack und Wohlfühlfaktor können Sie sowohl in Anzug und Abendgarderobe erscheinen als beispielsweise auch in Jeans und T-Shirt.

Gastronomie

Im Ludwig-van-Beethoven-Saal oder Carl-Maria-von-Weber-Saal sowie in den Imbissfoyers davor finden Sie das gastronomische Angebot des Konzerthauses mit erfrischenden Getränken und leckeren Kleinigkeiten.
Sie können sich schon vorab einen Tisch, Getränke und einen Imbiss für Ihren Pausensnack reservieren, persönlich oder telefonisch unter Tel. 030 848 55 666.

Eine Mitnahme der Speisen und Getränke in den Konzertsaal ist nicht gestattet.

Einführung

Zu den meisten Sinfoniekonzerten hält Steffen Georgi, der Dramaturg des RSB kostenlose Einführungsvorträge. In der Philharmonie erhalten Sie in der Regel 50 Minuten, im Konzerthaus 60 Minuten vor Konzertbeginn Hintergrundinformationen zu aufgeführten Werken und Komponist*innen.
Informationen darüber, ob und wann es eine Einführung gibt, finden Sie beim jeweiligen Konzerttermin in unserem Konzertkalender.

Konzertlänge

Die Sinfonie- und Kammerkonzerte haben gewöhnlich eine Länge von 2 Stunden inklusive einer 20-minütigen Pause.

Auf bedeutende Abweichungen wird im Konzertkalender hingewiesen.

Nacheinlass

Sollten Sie verspätet zum Konzert erscheinen, hängt es von den gespielten Werken ab, wann und ob es einen Nacheinlass gibt.
Bitte wenden Sie sich vor Ort an die Mitarbeiter des jeweiligen Hauses. Ggf. können Sie erst in der Konzertpause auf Ihrem eigentlichen Sitz Platz nehmen, da der musikalische Ablauf nicht gestört werden darf.
Eine Erstattung des Kartenpreises ist nicht möglich.

Programmhefte

Unsere Programmhefte werden vor den Konzerten und in den Pausen vom Einlasspersonal für 3 € verkauft.
RSB-Abonnenten erhalten das jeweilige Programmheft gegen Vorlage eines Gutscheins kostenfrei.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren