Samaquias Lorta

Samaquias Lorta ist ein interdisziplinärer Künstler, der sich mit geistiger Gesundheit und ökologischem Denken beschäftigt. In seiner Arbeit greift Lorta häufig darauf zurück, wie der Einsatz von Technologie und DIY-Performance-Techniken aufschlussreiche Erkenntnisse oder Lösungen liefern kann. Obwohl Lorta häufig visuelle Komponenten schafft, ist der zentrale Aspekt seiner Praxis die Klangperformance und das Design. Er nutzt Sound, um sowohl feine Details als auch größere Zusammenhänge zu erforschen und erzählt nahtlos Geschichten durch Audio.

Lorta setzt verschiedene immersive Technologien ein, um interaktive Live-Performances zu kreieren. Er kreiert und nutzt Instrumente zur Bewegungserkennung, um Audio-Assets durch die Bewegung von Performern zu erstellen. Seine binaurale Arbeit für den Soundwalk im Herzberg Museum führt das Publikum durch die Geschichte und die Erzählungen eines historischen Krankenhauses.

Für Lorta ist „immersiv“ gleichbedeutend mit „zeitgenössisch“. Durch den Einsatz dieser modernen Instrumente sollen zugängliche Technologien entmystifiziert und gleichzeitig unser Verständnis von Tradition herausgefordert werden. In seiner Praxis entstehen Audio-Assets, Sonic Branding und interaktive Kompositionen für verschiedene kreative Produktionen, darunter Animationen, NFT-Sammlungen, Spoken Word, Theater/Tanz, Soundwalks und Film.

Lorta genießt die Zusammenarbeit und lässt keine Gelegenheit aus, sich kreativ zu vernetzen. Dadurch entstanden zahlreiche Kollaborationen mit Unterstützung von Amplify Berlin, Eufonia Festival, Catalyst Institute, HZT Berlin und anderen.

Sein Bildungshintergrund umfasst Cello Performance und Musikkomposition an der Boise State University. Im Jahr 2020 schloss Lorta seinen Bachelor in elektronischer Musikproduktion und Performance am Catalyst Institute ab. Seine Ausbildung hat auch die Ideen des Geschichtenerzählens und des kreativen Designs gestärkt, die seine aktuellen Erkundungen beeinflussen.