Richard Goode

Richard Goode © Steve Riskind

Der Pianist Richard Goode hat sich mit emotionsstarken Auftritten, die sich durch Tiefe und Ausdruckskraft auszeichnen, weltweit einen Namen als führender Interpret von klassischer und romantischer Musik gemacht. Er konzertiert regelmäßig mit namhaften Orchestern in allen Musikmetropolen der Welt.

Als etablierter Pianist gab Richard Goode in der Saison 2019/2020 u.a. in London, Boston, San Francisco, Philadelphia, Baltimore, Tallahassee sowie beim Ravinia Festival Konzerte und war zudem an Colleges und Universitäten in den USA zu hören. Er konzertierte auch in der Schweiz und in Italien. Seine Meisterklassen werden als denkwürdige Ereignisse gefeiert.

In den letzten Jahren trat Richard Goode als Solist u.a. mit Louis Langrée und dem Mostly Mozart Festival Orchestra in einem Programm auf, das im Rahmen einer Dokumentation zum 50. Jahrestag des beliebten Festivals gefilmt wurde. Durch die USA tourte er mit dem Budapest Festival Orchestra und Iván Fischer, mit welchen er auch für die Aufnahme der fünf Beethoven-Klavierkonzerte weltweites Ansehen gewann. Weitere Konzerthöhepunkte umfassen Auftritte mit dem New York Philharmonic, dem Cleveland Orchestra, dem Los Angeles Philharmonic, das New York String Orchestra in der Carnegie Hall und in Europa mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Oslo Philharmonic und dem BBC Philharmonic.

In den Jahren davor begeisterte Richard Goode u.a. mit der Aufführung von drei Beethoven-Sonaten in einem Programm das Publikum in New York, London und Berlin. Außerdem war er als Solist mit Andris Nelsons und dem Boston Symphony Orchestra in der Carnegie Hall zu hören. Richard Goode gab darüber hinaus mehrere Kammerkonzerte mit den jungen Künstler*innen des Marlboro Music Festivals.

Richard Goode hat als exklusiver Künstler des Labels Nonesuch zahlreiche Solo- und Kammermusikwerke, Lieder und Konzerte eingespielt. Seine Einspielung der fünf Beethoven-Konzerte (2009) mit dem Budapest Festival Orchestra und Iván Fischer errang weltweit Beachtung und wurde für einen Grammy nominiert. Als erster amerikanischer Pianist nahm er den gesamten Beethoven-Sonatenzyklus auf und erhielt auch hierfür eine Grammy-Nominierung. Weitere CD-Einspielungen beinhalten Bach-Partiten, eine Aufnahme von GoetheLiedern mit Dawn Upshaw und Klavierkonzerte von Mozart mit dem Orpheus Chamber Orchestra.

Der gebürtige New Yorker studierte bei Elvira Szigeti und Claude Frank, bei Nadia Reisenberg beim  Mannes College of Music und bei Rudolf Serkin am Curtis Institute of Music. Er gewann zahlreiche Preise, darunter den Young Concert Artists Award, den 1. Preis beim Clara-Haskil-Wettbewerb, den Avery Fisher Prize und einen Grammy für seine Einspielung der Brahms-Sonaten mit dem Klarinettisten Richard Stoltzman. Richard Goode war von 1999 bis 2013 zusammen mit Mitsuko Uchida künstlerischer Leiter der Marlboro Music School und des Marlboro Music Festivals.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren