Lucía Nell

Lucia Nell wurde 1991 in Speyer geboren und erhielt im Alter von sieben Jahren ihren ersten Musikunterricht. Nach langjährigem Unterricht bei Detlef Grooß in Mannheim studierte sie ab 2010 in Lübeck bei Prof. Barbara Westphal, später setzte sie ihre Ausbildung bei Prof. Wilfried Strehle an der Universität der Künste Berlin fort und schloss erfolgreich ihr Masterstudium ab.

Orchestererfahrung sammelte die Bratschistin bereits früh als langjähriges Mitglied des Bundesjugendorchesters, im EUYO und im Rahmen der Mahler Chamber Orchestra Academy. Während ihres Studium wurde sie mit dem Bruno Herrmann-Preis ausgezeichnet. In der Saison 2014/2015 war sie Stipendiatin der Ferenc-Fricsay-Akademie des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin sowie 2016 bis 2017 Akademistin an der Deutschen Oper Berlin. Weitere Aushilfstätigkeiten führten sie zu Orchestern wie dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, der Komischen Oper Berlin und dem NDR Elbphilharmonie Orchester.

2018 trat sie ihre erste Stelle im Niedersächsischen Staatsorchester Hannover an, seit der Saison 2021/2022 spielt sie in der Bratschengruppe des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin.