Rodrigo Bauzá

Rodrigo Bauzá

2. Violine

Rodrigo Bauzá ist 1983 in Formosa (Argentinien) geboren. Er studierte sowohl in Uruguay und Argentinien mit Jorge Risi und Ljerko Spiller, als auch mit Alberto Lysy an der Menuhin Academy in der Schweiz Violine. Anschließend setzte er sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig fort, wo er bei Professorin Mariana Sirbu mit Dipolm und Konzertexamen abschloss.
Rodrigo Bauzá war für mehrere Jahre Mitglied des Gewandhaus Orchester Leipzig, wo er mit Dirigenten wie Riccardo Chailly, Daniel Harding, und Gustavo Dudamel arbeitete. Seit 2014 ist er nun Mitglied des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin.
Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Christian Zacharias, Caroline Widmann, Jean-Francois Heisser und Marie-Elisabeth Hecker. Von 2008 bis 2013 war er Mitglied des Cuarteto Arriaga, mit dem er in Asien, Europa und Südamerika konzertierte. Mit dem Cuarteto Arriaga spielte er unter anderem in der Londoner Wigmore Hall, beim Schleswig-Holstein Festival, bei den Dolles Journées in Nantes und Tokio und bei der Quincena Musical de San Sebastián. Sie wurden von Gidon Kremer zum "Kammermusikfest Lockenhaus" eingeladen und spielten mehrmals im Palacio Real in Madrid auf den berühmten Stradivari Instrumenten, die der spanische Familie gehören.

Rodrigo Bauzá ist ein sehr vielseitiger Musiker und spielt auch leidenschaftlich gern Jazz, argentinische Volksmusik und Tango. Er kam als Kind durch die populären Lieder seiner Heimat und durch die Improvisation zur Musik und arbeitete weiter daran, als er nach Europa kam. An der Leipziger Hochschule studierte er auch Jazz und hatte Unterricht bei dem Pianisten Richie Beirach. Als Jazz-Geiger spielt er in verschiedenen Ensembles, unter anderem mit Diego Piñera, Peter Ehwald und Christian Ugurel. In Argentinien hat er mit den besten Musiker der Pop-Musik Szene gespielt, wie zum Beispiel den Sängern Juan Quintero und Liliano Herrero sowie dem Klarinettist Marcelo Moguikevsky.

2013 gründete er das Cuareim Quartet, ein Streichquartett das sich hauptsächlich, mit eigenen Kompositionen und Arrangements, dem Jazz widmet. Das Cuareim Quartet hat gerade, zusammen mit Marcelo Moguilevsky, seine erste CD aufgenommen.