Maciej Buczkowski

Maciej Buczkowski

2. Violine

Seit Januar ist Maciej Buczkowski festes Mitglied beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin.
Als Aushilfsmusiker spielte er bei den Berliner Philharmonikern, dem WDR, dem NDR und der Staatskapelle Berlin und arbeitete mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Mariss Jansons, Zubin Mehta, Andris Nelsons, Tugan Sokiev, Yannick Nézet-Séguine, Kirill Petrenko und Daniel Barenboim. Im Jahr 2015 wirkte er bei den Bayreuther Festspielen mit.
 
2002 begann er sein Studium an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Uwe Martin Haiberg, wo er im Februar 2005 sein Diplom abgelegte und die Zulassung zum Zusatzstudium erhielt. Zusätzlich erhielt er Unterrichtsstunden bei Prof. Michael Schwalbe, Prof. Christian Tetzlaf und Prof. Krzysztof Wegrzyn. Gegenwärtig studiert er an der Musikakademie Frédéric Chopin in Warschau bei Prof. Konstanty Andrzej Kulka.
 
Er wurde als Stipendiat des Aspen Music Festival in Colorado (2001) und der Oscar und Vera Ritter-Stiftung in Hamburg (2005) ausgewählt. Als Solist spielte er Konzerte mit Orchestern in Polen (Sinfonia Varsovia) und in Deutschland sowie mit Gary Karr im Konzertstudio S1 in Warschau. Er ist Preisträger beim 8. „Eurovision Young Musician-Wettbewerb“ (Lissabon, 1996) und beim Internationalen Violinwettbewerb „Jugend-Europera-Förderpreis“ (Erster Preis).