Andreas Weigle

Andreas Weigle

Violoncello

1978 in Neubrandenburg geboren, erhielt Andreas Weigle ersten Cellounterricht an Musikschulen in Leipzig und Dresden. 1993 kam er nach Berlin, wurde zunächst von Prof. Michael Sanderling betreut und studierte ab 1999 Violoncello bei Prof. Josef Schwab und ab 2002 Kammermusik bei Prof. Eberhard Feltz an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler". 2004, im Jahr seines Examens, besuchte er Meisterkurse bei Prof. Michael Sanderling und Lynn Harrell. 1999 bis 2004 war Andreas Weigle Mitglied der Yehudi-Menuhin-Stiftung "Live music now".

Seit 1992 ist er als Orchestermusiker aktiv, u.a. im Ensemble für Neue Musik Berlin. Er war von 2002 bis 2004 Stipendiat der Orchesterakademie des Rundfunk- Sinfonieorchesters Berlin, seit 2006 gehört er dem RSB regulär an. In der Saison 2007/08 trat er auch als Solist hervor, u.a. im Konzerthaus Berlin mit dem Cellopart im Doppelkonzert von Johannes Brahms.

Ensembles:
Mitglied des Minona Quartetts (Misa Yamuro, Anne-Kathrin Weiche, Alexey Doubovikov, Andreas Weigle)

Preise und Auszeichnungen:

  • Preisträger "Jugend musiziert"
  • 1998 1. Preis beim Wettbewerb der Hochschule für Musik "Hanns Eisler"