Fabian Neckermann

Fabian Neckermann

Tuba

Fabian Neckermann, geboren 1995 im unterfränkischen Ochsenfurt, begann seinen musikalischen Werdegang im Alter von sieben Jahren auf der Tuba. Nach seiner zweijährigen Ausbildung zum staatlich geprüften Ensembleleiter an der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen folgte 2013 das Studium in der Tubaklasse von Prof. Jens Bjørn-Larsen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Meisterkurse bei Stefan Heimann, Stefan Ambrosius, Steffen Schmid, Jörg Wachsmuth, Heiko Triebener, Wilfried Brandstötter, Stefan Tischler und Roger Bobo bereicherten seine Ausbildung.

Beim Deutschen Musikwettbewerb 2016 war Fabian Neckermann Finalist, erhielt im Rahmen des Wettbewerbs einen Sonderpreis von Capriccio (Gesellschaft zur Förderung von klassischer Musik und Kultur e.V.) und wurde als Stipendiat in die 61. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Mit seinem Ensemble „Trio 21meter60“ gibt er in der Spielzeit 2017/18 bundesweit Konzerte.

Als Solist war er bereits mit dem Beethoven Orchester Bonn zu hören.

Fabian Neckermann war Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, sowie im Gustav Mahler Jugendorchester. Weitere Orchestererfahrungen sammelte er mit dem Beethoven Orchester Bonn, den Würzburger Philharmonikern, dem Saarländischen Staatsorchester Saarbrücken, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und den Stuttgarter Philharmonikern.

Von 2015 bis 2017 war er Praktikant an der Staatsphilharmonie Nürnberg.

Nach kurzem Aufenthalt als Akademist im Bayerischen Staatsorchester München ist Fabian Neckermann seit Februar 2018 als Solo-Tubist im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin engagiert.