Bettina Sitte

Bettina Sitte

1. Violine

Bettina Sitte ist seit 1978 Mitglied des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin.

Geboren in Dresden, erhielt sie mit 5 Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Nach dem Besuch der Spezialschule für Musik studierte sie von 1973 bis 1978 bei Prof. Ingolf Brinkmann Violine an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Seit 1976 war sie zudem Meisterschülerin bei Prof. Gustav Schmahl an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig.
Beim Leipziger Bachwettbewerb für Kinder und Jugendliche erhielt sie 1972 und beim Internationalen Wettbewerb Markneukirchen 1977 jeweils ein Diplom.
Meisterkurse besuchte sie bei Max Rostal (Bern), André Gertlér (Budapest) und Ingrid Seifert (London/Innsbruck).
Intensive kammermusikalische Arbeit im »Clara-Schumann-Trio«, langjährige Arbeit in der »Akademie für Alte Musik Berlin« und anderen Ensembles prägen ihr starkes Engagement in verschiedensten Besetzungen der Kammermusik.
1988 wurde Bettina Sitte der Titel »Kammermusikerin« verliehen.