Alexey Doubovikov

Alexey Doubovikov

Bratsche

Alexey Doubovikov wurde 1977 in Leningrad geboren, dort erhielt er zuerst Geigen-, dann Bratschenunterricht an der „Spezialschule für Musik“ des Leningrader Konservatoriums. 1993 kam er nach Berlin an das Musikgymnasium „Carl Philipp Emanuel Bach“, wo er von Frau Prof. Leser unterrichtet wurde. Er gewann mehrere 1. und 2. Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“.
Nach dem Abitur studierte er Viola an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Prof. Kim Kashkashian und Prof. Alfred Lipka. Nach dem Diplom absolvierte er ein Aufbaustudium bei Prof. Erich Krüger an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. In Meisterkursen, u.a. bei Prof. Wolfram Christ, Prof. Eberhard Feltz und Henry Meyer (LaSalle Quartet), vervollständigte er seine Ausbildung.
Alexey Doubovikov sammelte Orchestererfahrung als Solobratscher in verschiedenen Jugendorchestern und war Praktikant in der Bratschengruppe des RSB. Zusätzlich spielt er als Gast in verschiedenen großen Orchestern in Berlin und Dresden.
2005 bis 2006 spielte er in der Staatskapelle Weimar, bevor er 2006 Mitglied des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin wurde.
Alexey Doubovikov ist seit 2008 im Orchestervorstand des RSB tätig.