RIAS Kammerchor Berlin © Matthias Heyde
So 6. Juni 2021 - 20 Uhr | Philharmonie Berlin

Strawinsky x 5: III
Tierisch!

RIAS Kammerchor Berlin

Fünf kurze Werke von Igor Strawinsky unter der Leitung von Chefdirigent Vladimir Jurowski

ab 20 € Sinfoniekonzert Konzert mit Chefdirigent mit Konzerteinführung

Programm

Igor Strawinsky „The Flood“ (Die Flut) –
Musikspiel für Soli, Sprechstimmen, Chor und Orchester (Aufführung in deutscher Sprache)

Igor Strawinsky „Renard“ (Fabel vom Fuchs, Hahn, Kater und Widder) –
Burleske in einem Akt mit Gesang und Musik ((Aufführung in russischer Sprache)

Igor Strawinsky „Faun und Schäferin“ –
Drei Lieder für Mezzosopran und Orchester nach Texten von Alexander Puschkin op. 2 (Aufführung in russischer Sprache)

Igor Strawinsky „The Owl and the Pussy-cat“ (Der Eulerich und die Miezekatze) für Gesang und Klavier,
Text von Edward Lear (Aufführung in englischer Sprache)

Igor Strawinsky „Les Noces“ (Die Bauernhochzeit) –
Fassung von 1917 für Soli, Chor und Orchester (Aufführung in russischer Sprache)

Besetzung

Vladimir Jurowski - Dirigent

Daria Terekhova - Sopran

Elena Manistina - Mezzosopran

Alice Lackner - Mezzosopran

Ivan Turšic - Tenor (Lucifer)

Ivan Turšic - Tenor (Fuchs)

Alexander Fedorov - Tenor

Alexander Fedorov - Tenor (Hahn)

Bastian Kohl - Bass (Gott)

Bastian Kohl - Bass (Kater)

Vladimir Ognev - Bass

Vladimir Ognev - Bass (Gott)

Vladimir Ognev - Bass (Widder)

Vladimir Jurowski - Klavier

Stefan Kaminski - Sprecher

RIAS Kammerchor

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Anisha Bondy - Szenische Leitung

Diego Leetz - Lichtregie

Konzert mit

Partner in der ROC

Logo RIAS Kammerchor Berlin

Chamäleon Strawinsky

Fünf kurze Werke von Igor Strawinsky. Keines davon ein Ballett oder sonst ein Klassiker. Und dennoch ein wahrhaft typisches Programm mit Musik des spektakulärsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Strawinsky, der Ordnungsfanatiker, versuchte es lebenslang zu vermeiden, ein und dieselbe Idee zweimal zu verwirklichen. Noch nicht einmal die Form eines komponierten Werkes griff er in gleicher Weise erneut auf. So erklärt sich, dass er in keine Schublade passt, sich partout nicht systematisieren lässt als Sinfoniker, Neoklassiker, Zwölftöner, Opernkomponist oder was auch immer. Zugleich legt er ein kaleidoskopisches Feuerwerk von Stilen, Formen und Ideen vor, das schlicht in der Musikgeschichte einzigartig ist. So können hintereinander das konsequent in serieller Technik komponierte Minioratorium „Die Flut“ über Noahs Arche, die putzige Fabelparabel über den geprellten Fuchs, drei antikisierende Puschkin-Lieder im Schlepptau von Rimski-Korsakow, Edward Lears anzügliches Nonsensgedicht vom Eulerich und der Miezekatze und die streng klappernde und zugleich lebensprall orgiastische „Bauernhochzeit“ die Hörer*innen kitzeln. Vladimir Jurowski dirigiert die Ur-Ur-Fassung von „Les Noces“ für Singstimmen und Orchester (1917), vor der Carl Orffs deftige „Catulli Carmina“ (1930) plötzlich zur Kopie verblassen.

 

Insgesamt acht Konzerte in der RSB-Saison 2020/2021 widmen sich der Musik des russischen Weltbürgers Igor Strawinsky. Dieses Konzert gehört zu einem kompakten Zyklus von 5 Konzerten im April, Mai und Juni.

 

Künstler

Vladimir Jurowski © Simon Pauly

Vladimir Jurowski

Dirigent

Alice Lackner © Thomas Lackner

Alice Lackner

Mezzosopran

Ivan Turšić © Jan Windszus

Ivan Turšic

Tenor (Lucifer)

Ivan Turšić © Jan Windszus

Ivan Turšic

Tenor (Fuchs)

Bastian Kohl © Tristan Kohl Fotografie

Bastian Kohl

Bass (Gott)

Bastian Kohl © Tristan Kohl Fotografie

Bastian Kohl

Bass (Kater)

Vladimir Jurowski © Simon Pauly

Vladimir Jurowski

Klavier

Stefan Kaminski © Jeanne Degraa

Stefan Kaminski

Sprecher

Ticketinfos

So 6. Juni 2021 - 20 Uhr Philharmonie Berlin

  • ab 20 €
  • Einführung von Steffen Georgi: 19.10 Uhr, Südfoyer (kostenfrei, begrenzte Platzanzahl)
Verkaufsstart wird noch bekanntgegeben

Kartenverkauf

Sie können Ihre Tickets online unter www.rsb-online.de, telefonisch, per E-Mail oder persönlich beim Besucherservice sowie an der Tages-/Abendkasse erwerben.
Buchen Sie Ihre Tickets bis zum letzten Werktag vor dem jeweiligen Konzert auf unserer Homepage und drucken Sie sich diese ganz einfach im A4-Format zu Hause selber aus. Die Zahlung erfolgt per Kreditkarte, es wird eine Bearbeitungsgebühr von 2 € erhoben. Diese Möglichkeit können Sie für die Konzerte im Konzerthaus Berlin und in der Philharmonie Berlin nutzen.
Alle an „eventim“ angeschlossenen Theaterkassen, Reisebüros und Vorverkaufsstellen in Berlin und Brandenburg verkaufen ebenfalls Eintrittskarten für Konzerte des RSB. Es fallen die üblichen Vorverkaufsgebühren und ggf. eine Versandpauschale an.
Die Abendkasse öffnet am Konzerttag eine Stunde vor Konzertbeginn. Findet vor dem Konzert eine Einführungsveranstaltung statt, öffnet die Abendkasse 90 Minuten vor Konzertbeginn.

Ermäßigungen

Für Schüler- und Reisegruppen, Unternehmer, Vereine und Großkunden besteht die Möglichkeit, spezielle Gruppenpreise in Anspruch zu nehmen. Bei Interesse sprechen Sie bitte direkt mit unserem Besucherservice.

Schüler, Auszubildende und Studenten bis zum 27. Lebensjahr sowie Erwerbslose können bei Eigenveranstaltungen des RSB an der Abendkasse vor dem jeweiligen Konzert Tickets zu 10 € erwerben. Dieses Angebot gilt nach Maßgabe vorhandener Karten. Die Disposition der Karten obliegt dem Veranstalter. Ermäßigungen sind nur bei persönlichem Kartenerwerb mit Vorlage des entsprechenden Nachweises und des Personalausweises erhältlich. Pro Person kann nicht mehr als eine ermäßigte Karte erworben werden. Diese Karte ist personenbezogen und nicht übertragbar. Schwerbehinderte mit Anspruch auf eine Begleitperson können ihren Kartenwunsch an den Besucherservice richten. Er berät gern über das zur Verfügung stehende Platzkontingent.

Classic Card
› für alle unter 30 Jahren
› ab Wunschtermin ein Jahr lang auf den besten Plätzen sitzen
› Festpreis von 8 € für Konzerte bzw. 10 € für Oper und Ballett (nach Verfügbarkeit an der Abendkasse)
› gültig für die Eigenveranstaltungen aller teilnehmenden Ensembles und Häuser: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Rundfunkchor Berlin, RIAS Kammerchor, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Konzerthaus Berlin, Deutsche Oper Berlin, Komische Oper Berlin, Staatsoper im Schiller Theater, Staatsballett Berlin
› monatlicher Bonus wie Probenbesuche, Verlosung einer Statistenrolle etc.
› alle Vorteile für nur 15 € Teilnahmegebühr
weitere Infos: www.classiccard.de (verlinken)
berlinerjugendabo
› für junge Leute von 14 bis 21 Jahren
› Berlins Spitzenmusiker erleben: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Konzerthausorchester Berlin, Berliner Philharmoniker, Junge Deutsche Philharmonie, Bundesjugendorchester
› sechs Konzerte in der Saison zum Paketpreis von nur 36 €
› zusätzlicher Bonus wie spezielle Konzerteinführungen, Gespräche mit Musikern etc.
weitere Infos: www.berlinerjugendabo.de

Anfahrt & Parksituation

Philharmonie Berlin
Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin

Die Philharmonie erreichen Sie bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr:

Bus
M84, M85, N2 Kulturforum oder Varian-Fry-Str. oder Potsdamer Platz + 4 Minuten Fußweg
200 Philharmonie

U-Bahn
U2 Potsdamer Platz + 10 Minuten Fußweg

S-Bahn
S1, S2, S25, S26 und Regionalverkehr Potsdamer Platz + 10 Minuten Fußweg

Parkmöglichkeiten für PKW
Aktueller Hinweis: Aufgrund von Baumaßnahmen rund um die Philharmonie gibt es im Bereich der Herbert-von-Karajan-Straße und der Tiergartenstraße veränderte Verkehrsführungen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website der Philharmonie.

Auf dem Gelände der Philharmonie stehen begrenzt gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung:
je angefangene Stunde 2,50 Euro
Tagesmaximum 20,00 Euro
Parkscheinverlust 20,00 Euro
Abendtarif 19 bis 5 Uhr 7,00 Euro
Sonntagspauschale 6,00 Euro

Bitte nutzen Sie auch die Parkmöglichkeiten im Sony Center (Einfahrten Ben-Gurion- und Bellevuestraße) sowie in den Potsdamer Platz Arkaden (Einfahrt der Tiefgarage am Reichpietschufer) und im Parkhaus am Schöneberger Ufer. In allen Fällen handelt es sich um öffentliche Parkflächen der Stadt Berlin, die in deren Auftrag von der Fa. APCOA Autoparking GmbH bewirtschaftet werden.

Die öffentlichen Parkflächen an der Herbert-von-Karajan-Straße (Westseite der Philharmonie) verfügen über eine begrenzte Anzahl ausgewiesener Behindertenparkplätze. Reservierungen von Parkplätzen sind leider generell nicht möglich.

Barrierefreiheit

Da die Berliner Philharmonie unter Denkmalschutz steht, ist eine Barrierefreiheit bedauerlicherweise nicht in allen Bereichen gegeben.
Nähere Informationen zu Behinderteneingängen, zu Plätzen in der Versehrtenloge und zu Hilfsangeboten für Seh- und Hörgeschädigte erhalten Sie auf der Website der Philharmonie. https://www.berliner-philharmoniker.de/barrierefrei/

Konzertbesucher*innen mit dem Merkzeichen B in ihrem Schwerbehindertenausweis erhalten beim Kartenkauf eine kostenlose Begleitkarte. Unser Besucherservice (verlinken) hilft Ihnen bei allen Fragen gerne weiter.

Vor Ort können Sie sich an die Kolleg*innen vom Veranstaltungsdienst EVENTTEAM wenden, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Einlass

Die Philharmonie öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Garderobe

Bitte beachten Sie, dass große Taschen, Rucksäcke oder Mäntel nicht mit in den Konzertsaal genommen werden dürfen. Ihre Garderobe können Sie jedoch kostenlos abgeben – an den Garderoben im Foyer oder im ersten Stock gegenüber von Block A rechts.
Sie werden gebeten, Ihre Kleidungs- und Gepäckstücke baldmöglichst nach Konzertende abzuholen. Persönliche Gegenstände, die nicht rechtzeitig abgeholt werden, werden beim Pförtner am Bühneneingang (Richtung Potsdamer Platz) hinterlegt und können dort gegen die Garderobenmarke abgeholt werden.

Eine feste Kleiderordnung gibt es für die Konzerte des RSB nicht. Ganz nach Ihrem Geschmack und Wohlfühlfaktor können Sie sowohl in Anzug und Abendgarderobe erscheinen als beispielsweise auch in Jeans und T-Shirt.

Gastronomie

Vor dem Konzert und In den Konzertpausen werden Snacks und Getränke im Foyer der Philharmonie verkauft.
Diese können Sie für die Einlasszeit und die Pause bereits vorab unter Tel. 030 265 15 24 oder per E-Mail an gerresheimph@aol.com bestellen.

Eine Mitnahme der Speisen und Getränke in den Konzertsaal ist nicht gestattet.

Einführung

Zu den meisten Sinfoniekonzerten hält Steffen Georgi, der Dramaturg des RSB kostenlose Einführungsvorträge. In der Philharmonie erhalten Sie in der Regel 50 Minuten, im Konzerthaus 60 Minuten vor Konzertbeginn Hintergrundinformationen zu aufgeführten Werken und Komponist*innen.
Informationen darüber, ob und wann es eine Einführung gibt, finden Sie beim jeweiligen Konzerttermin in unserem Konzertkalender.

Konzertlänge

Die Sinfonie- und Kammerkonzerte haben gewöhnlich eine Länge von 2 Stunden inklusive einer 20-minütigen Pause.

Auf bedeutende Abweichungen wird im Konzertkalender hingewiesen.

Nacheinlass

Sollten Sie verspätet zum Konzert erscheinen, hängt es von den gespielten Werken ab, wann und ob es einen Nacheinlass gibt.
Bitte wenden Sie sich vor Ort an die Mitarbeiter des jeweiligen Hauses. Ggf. können Sie erst in der Konzertpause auf Ihrem eigentlichen Sitz Platz nehmen, da der musikalische Ablauf nicht gestört werden darf.
Eine Erstattung des Kartenpreises ist nicht möglich.

Programmhefte

Unsere Programmhefte werden vor den Konzerten und in den Pausen vom Einlasspersonal für 3 € verkauft.
RSB-Abonnenten erhalten das jeweilige Programmheft gegen Vorlage eines Gutscheins kostenfrei.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren