PRESSE

Christina Gembaczka

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Christina Gembaczka

Tel +49 (0) 30 202 987 515

Fax +49 (0) 30 202 987 519

E-Mail presse@rsb-online.de

Bitte beachten Sie: Aus rechtlichen Gründen ist es uns nicht gestattet, Artikel und Rezensionen aus Presseerzeugnissen an außenstehende Personen oder Agenturen weiterzugeben oder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, auch nicht in Auszügen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Downloads



AKTUELLE PRESSEINFORMATIONEN

Presseinformation vom 10. April 2018

„Totentanz“-Doppel mit Thomas Adès

Als Komponist und Dirigent ist am 22. April 2018 um 16.00 Uhr der Brite Thomas Adès erstmals beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin zu Gast. In der Philharmonie Berlin lässt er auf Benjamin Brittens Sinfonia da Requiem zunächst den „Totentanz“ für Klavier und Orchester von Franz Liszt folgen, dessen virtuosen Solopart der Pianist Kirill Gerstein spielt. Im zweiten Teil erklingt Thomas Adès' eigenes Werk „Totentanz“ für Mezzosopran, Bariton und Orchester mit den Solisten Christianne Stotijn und Simon Keenlyside.

Presseinformation vom 05. April 2018

Omer Meir Wellber dirigiert Bernstein und Mahler

Am 15. April 2018 ist ab 20.00 Uhr der israelische Dirigent Omer Meir Wellber zum zweiten Mal am Pult des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin zu erleben. Im 100. Geburtsjahr von Leonard Bernstein dirigiert er im Konzerthaus Berlin die Serenade des amerikanischen Komponisten nach Platons „Symposion" für Violine, Streicher, Harfe und Schlagzeug, in der Erez Ofer, der Erste Konzertmeister des RSB, als Solist auftritt. Als zweiter Programmpunkt des Abends erklingt Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 1 D-Dur.

Presseinformation vom 28. März 2018

Ein Abend zwischen Paris und Prag

Das letzte Kammerkonzert des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin in der laufenden Saison findet am 12. April 2018 um 19.30 Uhr im Weddinger silent green Kulturquartier statt und zeichnet anhand von Werken von Maurice Ravel, Leoš Janáček und Bohuslav Martinů die ästhetisch-künstlerische Verbindung zwischen Frankreich und Tschechien im frühen 20. Jahrhundert nach. Für den Abend mit sechs Holzbläsern, sechs Streichern und der Harfenistin des RSB sind noch Restkarten erhältlich.

Presseinformation vom 22. März 2018

Vladimir Jurowski dirigiert Webern, Berg und Beethoven

Am 7. April 2018 um 20.00 Uhr führt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung seines Chefdirigenten Vladimir Jurowski im Konzerthaus Berlin Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 7 mit den Orchesterretuschen von Gustav Mahler auf. Im ersten Teil des Abends erklingen Anton Weberns Fünf Sätze für Streichquartett in einer Fassung für Streichorchester sowie Alban Bergs Kammerkonzert für Klavier, Violine und 13 Blasinstrumente, bei dem die Violinistin Antje Weithaas und der Pianist Lars Vogt als Solisten zu hören sind.

Presseinformation vom 16. März 2018

Presse-Newsletter April 2018

Jurowski München / Neue DVD-Box / Jurowski mit Beethovens Siebter / Kammerkonzert / Omer Meir Wellber / Thomas Adès

Presseinformation vom 15. März 2018

RSB-Debüt von Thomas Søndergård

Am 25. März 2018 um 16.00 Uhr gibt der dänische Dirigent Thomas Søndergård mit einem reinen Prokofjew-Programm sein Debüt beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Unter seiner Leitung erklingen in der Philharmonie Berlin Sergei Prokofjews Konzertsuite „Die Liebe zu den drei Orangen“ und dessen Sinfonia concertante für Violoncello und Orchester, bei der Wolfgang Emanuel Schmidt den Solopart übernimmt. Den Abend beschließt Prokofjews Sinfonie Nr. 7 in cis-Moll. Zwei Tage später wird das Konzertprogramm beim Internationalen Mstislaw Rostropowitsch Festival im Moskauer Konservatorium unter der Leitung von Thomas Søndergård wiederholt, dann mit dem spanischen Cellisten Pablo Ferrández.

Presseinformation vom 01. März 2018

Die RSB-Saison 2018/2019

Am 1. März 2018 veröffentlichte das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) seine Programme für die Saison 2018/2019. Die zweite Spielzeit unter der Leitung seines Chefdirigenten und Künstlerischen Leiters Vladimir Jurowski steht unter dem Motto „Der Mensch und sein Lebensraum“ und bietet dem Publikum neben zahlreichen musikalischen Werken aus den Themenkreisen Natur, Umwelt und Landschaft auch Aktivitäten außerhalb des Konzertsaales, wie Spaziergänge mit Vogelstimmen, Führungen durch Parkanlagen oder Meditationen zur Erkundung der inneren Räume. Partner der Spielzeit mit dem Slogan „Natürlich RSB“ ist der NABU Berlin e.V., weitere Angebote werden durch die Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten ermöglicht.