Erste Gastdirigentin
Karina Canellakis

 

Karina Canellakis © Mathias Bothor
Karina Canellakis © Mathias Bothor

Die gebürtige New Yorkerin Karina Canellakis ist international bekannt für ihre emotionsgeladenen Auftritte, ihre technische Brillanz und interpretatorische Tiefe. In der Saison 2021/2022 tritt sie ihre nunmehr dritte Spielzeit als Erste Gastdirigentin des RSB an, um die künstlerische Arbeit mit dem Ensemble zu intensivieren.
Die Dirigentin mit griechischen und russischen Wurzeln, die neben Chefdirigent Vladimir Jurowski somit eine längerfristige Position in der musikalischen Arbeit mit dem RSB einnimmt, setzt auch 2021/2022 mit drei Programmen eigene Akzente.

„Ich kann es kaum erwarten, wieder mit dem RSB zu musizieren. Erstmals werden wir gemeinsam im September in die Welt von Brahms eintauchen, erneut werde ich die wunderbare 9. Sinfonie von Beethoven dirigieren, die das Orchester vor zwei Jahren so brillant gespielt hat. Und im nächsten Frühjahr werden wir die prächtigen Farben sowie die eindrückliche Sinnenwelt von Szymanowski und Skrjabin erkunden. Ich freue mich sehr darauf, alle bald wiederzusehen!“(Karina Canellakis)

Als Erste Gastdirigentin setzt Karina Canellakis eigene programmatische Akzente. In der Spielzeit 2021/2022 gestaltet sie zwei RSB-Programme.

Dass Karina Canellakis mit den traditionellen Silvesterkonzerten sowie dem Saisonfinale im Juni besondere RSB-Saisonhöhepunkte leitet, beweist die gegenseitige Wertschätzung der bereichernden Zusammenarbeit zwischen Orchester und Dirigentin.

In der klassischen Musikwelt war Karina Canellakis bereits für ihr virtuoses Violinspiel bekannt, als sie als Akademistin der Berliner Philharmoniker von Sir Simon Rattle angeregt wurde, sich stärker dem Dirigieren zu widmen. Seitdem sie 2016 den Sir Georg Solti Dirigierpreis gewann, machte sie sich schnell weltweit einen Namen und tritt seitdem mit führenden Orchestern und an Opernhäusern in den USA, in Europa, Asien und Australien auf. In den letzten beiden Spielzeiten hat Karina Canellakis prominente Positionen eingenommen – neben ihrem Engagement beim RSB ist Karina Canellakis derzeit auch Chefdirigentin des Radio Filharmonisch Orkest und Erste Gastdirigentin des London Philharmonic Orchestra.

In der Saison 2021/2022 debütiert sie mit dem Orchestre National de France mit einem Auftritt beim Festival de Saint-Denis und einer Inszenierung von „Eugen Onegin“ im Théâtre des Champs Elysées. Weitere Höhepunkte sind Debüts mit dem Bergen Filharmoniske Orkester und dem hr-Sinfonieorchester. Zudem kehrt sie zu den Münchner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Orchestre de Paris und dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra zurück. Zudem wird sie mit den Wiener Symphonikern bei den Bregenzer Festspielen zu erleben sein. In Nordamerika wird die charismatische Dirigentin eine Reihe bedeutender Debüts mit dem Chicago Symphony Orchestra, dem National Symphony Orchestra of Washington DC und dem San Francisco Symphony Orchestra geben.

Karina Canellakis in der Probe mit dem RSB © RSB Karina Canellakis in der Probe mit dem RSB © Robert Niemeyer

Wir freuen uns auf die dritte Spielzeit mit unserer Ersten Gastdirigentin Karina Canellakis!

 

Dateien zum Download: