Ein Celloschwarm für die Feldlerche

Ein Celloschwarm für die Feldlerche © Robert Niemeyer

Im Rahmen unseres Saisonmottos „Der Mensch und sein Lebensraum“ haben wir an Himmelfahrt (30. Mai 2019) gemeinsam mit unserem Spielzeitpartner, dem NABU Berlin, und unserem Artist in Focus Johannes Moser einen „Celloschwarm für die Feldlerche“ auf dem Tempelhofer Feld veranstaltet.

Die Feldlerche ist der NABU-Vogel des Jahres 2019 und rund 40 Prozent der Berliner Vertreter seiner Art leben auf dem ehemaligen Flughafengelände. Die Feldlerche gibt dort den Ton an – das gesamte Management des Biotops richtet sich vor allem nach den Bedürfnissen der von der Senatsverwaltung gekrönten „Monarchin auf dem Feld“. Sie gehört zu den gefährdeten Vogelarten in Deutschland und wir möchten ihr zu Ehren gemeinsam mit dem NABU Berlin, Johannes Moser und möglichst vielen Cellisten Musik erklingen lassen.

Willkommen waren alle, die sich mit ihrem Cello für die Feldlerche stark machen möchten – ob Laien oder Profis, ob jung oder alt – und natürlich alle, die als Zuhörer dabei sein wollten.

Feldlerche auf dem Tempelhofer Feld © Werner Linemann

Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen für dieses tolle Cello-Konzert – wir sind begeistert, dass so viele dabei waren – es war einfach wundervoll!

„Ein Celloschwarm für die Feldlerche“
Mitmachkonzert für Cellist*innen mit Johannes Moser und der Cellogruppe des RSB
in Kooperation mit dem NABU Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von Deutschlandfunk Kultur

 

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin verwendet Cookies, die für die Funktionalität und Analyse des Nutzerverhaltens auf der Webseite notwendig sind. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu, wie Sie in unserer Datenschutzerklärung im Detail ausgeführt sind.

akzeptieren